World Wide Urban City Tour

World Wide Urban City Tour

Film von Luise Marbach

Welche Stadt wollten Sie besichtigen? Sind Sie sicher, wo Sie sich befinden? Die World Wide Urban City Tour bietet Ihnen kompetente Verirrung, Verwirrung und scheinbar zielloses Driften durch bekanntes und unbekanntes Terrain. Finden Sie heraus, ob man einem City-Guide wirklich alles glauben sollte.

Stadtbesichtigungen mit den dazugehörigen Besuchen geschichtsträchtiger Orte gehören zum festen Bestandteil jeder Reise. Auch bei den Projekten in Murmansk steht meist ein gemeinsamer Stadtrundgang zu den lokalen Sehenswürdigkeiten auf dem Programm: mit dem Bus zum Kriegsdenkmal »Aljoscha«, zum Hafen, zum Eisbrecher »Lenin« und zu anderen lokalen »Hot Spots« der Geschichte.

Während des Dialog der Kulturen 2009 bot die Künstlerin Luise Marbach neben der »realen« Stadtführung einen weiteren, ungewohnten Spaziergang durch die Straßen Murmansks an. Das Konzept forderte von den Teilnehmer_innen viel Einbildungskraft und Spontaneität. City-Guide Olga Pfeffer führte ihre Gäste durch die Straßen und Geschichten Potsdams – befand sich mit ihrer Reisegruppe aber in Murmansk. Einen Plan, an welchem realen Ort sie über welchen virtuellen sprechen wird, gab es nicht. So wurde, während sie über die besondere Architektur des Holländischen Viertels berichtete, der Hinterhof eines stalinistischen Wohnblocks besichtigt, und aus einer Murmansker Anwohner_in und ihren Kindern wurden ehemalige Hausbesetzer_innen.

In Potsdam führten bei nächster Gelegenheit die City-Guides Gregor und Boris zu den spannendsten und bedeutendsten Orten Murmansks. Diesmal wurde aus der Havelbucht ein Fjord und aus einer gewöhnlichen Uhr eine Anzeige für die radioaktive Strahlung, die in Murmansk genauso zum Alltag gehört wie die meist frostigen Temperaturen.

Die Künstlerin begleitete beide Touren mit der Kamera und produzierte aus dem Dokumentarmaterial einen 20-minütigen Film, der nicht nur das Verständnis der Zuschauer_innen auf die Probe stellt, sondern sich damit auseinandersetzt, mit welcher Erwartungshaltung wir unbekannten Orten begegnen, wie unser Blick dabei gelenkt wird und welche bleibenden Bilder sich aus der Verbindung von Besuch und angebotener Information ergeben.

Drifting / Happening in Murmansk und Potsdam 2009

Dokumentiert auf DV-Pal, 20 min